Der Fondsauswahlprozess

Der Fondsauswahlprozess

In Deutschland gibt es über 8.000 Fonds, die von Investoren gezeichnet werden können Die IG Financial Services GmbH bietet ausschließlich Fonds an, die einen strengen Auswahlprozess durchlaufen haben.

Unsere Partner orientieren sich dabei an Entscheidungsprozessen, wie sie auch von großen institutionellen Investoren angewandt werden. Im Vordergrund steht hierbei der langfristig gute Ertrag bei beherrschbarem Risiko.

  • Schritt 1: Fondsauswahl:
    • Die Fondsgesellschaft besitzt eine nachgewiesene Expertise in den untersuchten Anlagesegmenten.
    • Der Fonds ist seit mindestens 3 Jahren am Markt.
    • Das Fondsvolumen beträgt mindestens 50 Mio. Euro.
  • Schritt 2: Bewertung quantitativer Kriterien, wie beispielsweise
    • Performance des Fonds über verschiedene Zeiträume,
    • Volatilität (Art und Ausprägung der Performance-Schwankung) im Vergleich zu ähnlichen Fonds und zu Indizes (z.B. Dax),
    • Verhältnis von Ertrag und Risiko,
  • Schritt 3: Qualitative Einschätzung:
    • bis zu 100 Gespräche pro Jahr mit Fondsmanagern und Produktspezialisten,
    • nachvollziehbarer, überzeugender und replizierbarer Investmentprozess,
    • detaillierte Analyse und Beurteilung der Managementfähigkeit hinsichtlich der Auswahl der Einzeltitel im Fonds.
  • Schritt 4: Finale Einschätzung und Auswahl:
    • Die Ausprägung aller Kriterien entscheidet in ihrer Summe über die Fondsauswahl.
    • Fondsänderungen und deren Begründung werden regelmäßig bekannt gegeben und bieten zusätzliche Informationen über aktuelle Markttrends.