Gewerbliche Immobilienfinanzierung

Gewerbliche Immobilienfinanzierung

 

Verglichen mit der klassischen Unternehmensfinanzierung ist die gewerbliche Immobilienfinanzierung für viele Kreditgeber nur schwer darstellbar. Die Auswahl des passenden Finanzierungspartners ist in diesem Bereich von essenzieller Bedeutung. Im Folgenden sind die drei gängigsten Formen beschrieben:

 

  1. Finanzierung von Gewerbeimmobilien

Man denke hier beispielsweise an eine Firma, die ihre Produktionshalle erweitert oder saniert. Neben dem wichtigsten Beurteilungskriterium – der Lage – treten im Zuge des Finanzierungsprozesses wichtige Fragen auf, die Einfluss auf die Konditionen haben und somit beantwortet werden müssen:

 

  • Gibt es spezielle Verordnungen oder Gesetze am Standort?
  • Handelt es sich um eine Spezialimmobilie (z.B. Kino) oder kann sie auch für andere Zwecke umgestaltet werden?
  • Wie ist der Zustand der Immobilie? Stehen eventuell (kurzfristige) Renovierungsarbeiten an?
  • Wie werthaltig ist das Unternehmen und das zu finanzierende Objekt?
  • Welcher Finanzierungspartner leistet nicht nur die passende Finanzierungsform, sondern gestaltet und begleitet den Finanzierungsprozess aktiv mit (Abstimmung von Konditionenund Sicherheiten)?

Wir unterstützen gewerbliche Immobilieninvestoren nicht nur bei Finanzierungsthemen, sondern bieten innerhalb unseres Netzwerks vielfältige Dienstleistungen rund um die Gewerbeimmobilie, beispielsweise bauliche Erneuerungen oder Umgestaltungen, Maklertätigkeiten, Facility Management u.v.m.

 

  1. Finanzierung von Immobilienprojekten

Im Rahmen der Projektentwicklung beinhaltet diese Geschäftstätigkeit insbesondere die Finanzierung von Bauträgern, die projektbasiert Immobilien erstellen und nach erfolgreichem Bauabschluss gewinnbringend weiterverkaufen.

 

Im Unterschied zu privaten Bauherren ist es für gewerbliche Bauträger schwieriger, einen vorhandenen Finanzierungsbedarf bei Projekten abzudecken. Obwohl Baugeld am Kapitalmarkt derzeit günstig zu bekommen ist, zeigen sich viele Banken bei der Immobilien-Projektfinanzierung nach wie vor zurückhaltend. Denn das Bauträgergeschäft birgt neben vielen Chancen auch Risiken. Die Immobilienmärkte sind oftmals starken Zyklen unterworfen, eine seriöse Prognose der Vermarktungsaussichten kann bei Projektbeginn daher nicht oder nur eingeschränkt abgegeben werden.

 

Ihr Vorteil: Unsere Unternehmensgruppe greift auf langjährige Erfahrung und Expertise in unterschiedlichen Projektentwicklungstätigkeiten zurück. Dies bringt entsprechende Erfahrungswerte auf der Finanzierungsseite mit sich und wird unterstützt durch unsere Anbindung an zahlreiche regionale und überregionale Finanzierungspartner.

 

  1. Finanzierung von Bestandserhaltungen und -erweiterungen

Immobilien werden von Investoren als langfristige, sichere und renditestarke Wertanlage gesehen. Daher bedarf es in der Regel langlaufender Finanzierungen, oft in Kombination mit mehreren zeitlichen Alternativen. Derartige Immobilienfinanzierungen gibt es aktuell zu historisch günstigen Konditionen. Langjährige Zinsfestschreibungen sind somit von zentraler Bedeutung für eine profitable Finanzierung.

 

Zwar darf vermutet werden, dass sich die Zinsen auf absehbare Zeit nicht sprunghaft in die Höhe entwickeln werden. Dennoch empfehlen wir, die derzeitige Marktlage für eine längerfristige Festschreibung der Konditionen frühzeitig auszunutzen. Wir arbeiten mit zahlreichen Finanzierungspartnern zusammen, die Investoren in verschiedenen Situationen begleiten. Wir vergleichen und verhandeln für Sie individuelle Preis-Leistungs-Pakete; denn wir wissen genau, an welchen Entscheidungskriterien – neben der Lage des Objekts und der Bonität des Investors – sich Finanzierungsgeber orientieren.