Kaufen oder leasen

Kaufen oder leasen – wann ist Leasing besonders interessant?

• Hoher Wertverlust
Neufahrzeuge unterliegen gerade in den ersten Jahren einem hohen Wertverlust. Sofern Sie Ihr Fahrzeug also nur kurzfristig nutzen oder regelmäßig eine Neuanschaffung planen, ist Leasing oftmals die sinnvollere Alternative. Denn ein Weiterverkauf ist in aller Regel mit wirtschaftlichen Einbußen verbunden, der Kauf wäre unterm Strich teurer.

• Unsicherheit die Zukunft betreffend
In diesem Fall betrachten wir ein mögliches Diesel-Fahrverbot: Sofern Sie heute von den günstigen Diesel-Treibstoffpreisen profitieren, jedoch eine größere Investition in ein neues Dieselfahrzeug, dessen Verwendung zukünftig unsicher scheint, vermeiden möchten, dann macht ein solcher Kauf gegenwärtig weniger Sinn. In ungewissen Zeiten kann Leasing mehr Planbarkeit und somit mehr Sicherheit geben.

• Fehlendes Kapital
Sie wollen Ihre Produktionskapazitäten ausbauen, möchten keinen neuen Bankkredit aufnehmen, aber es fehlen Ihnen die finanziellen Eigenmittel? Hier kann (Maschinen-) Leasing die Lösung Ihres Problems darstellen. Je nach Vertragsart können Sie das geleaste Wirtschaftsgut am Vertragsende auch komplett übernehmen. Im Unterschied zu einem Ratenkauf können Leasingverträge nach Ablauf der Grundmietzeit auch einfacher gekündigt werden.

• Neuester Stand der Technik
Bei Software beispielsweise ist Leasing insbesondere dann sinnvoll, wenn jedes Jahr ein Update aufgespielt werden muss. Ähnlich verhält es sich bei der Geschäftsausstattung mit hoch technisierten Apparaten, insbesondere in Forschungs- und Medizineinrichtungen.

Leasing – Vorteile:
• Es erfolgt keine Kapitalbindung (ggf. geringer Einsatz von Eigenkapital für die Anzahlung), somit wird die Sicherstellung der Liquidität gewahrt.
• Leasingraten sind steuerlich absetzbar (Betriebsausgaben), denn es entstehen Kosten, keine Schulden.
• Gleichbleibende Monatsraten dienen als eine sichere Kalkulationsbasis und ermöglichen finanzielle Planungssicherheit.
• Im Gegensatz zu einem Kauf auf Darlehensbasis erscheint das Leasinggut nicht als Schuldposition in der Bilanz; die Bonität bleibt gewahrt.
• Leasing erleichtert es Ihnen wirtschaftlich, den neuesten Stand der Technik stets aufrecht zu erhalten.

Leasing – Nachteile:
• Der Leasingnehmer ist nicht Eigentümer des geleasten Gegenstands.
• Sofern sich nach Vertragsende bzw. bei Rückgabe der Leasinggegenstand nicht im ordnungsgemäßen Zustand, entstehen weitere Kosten.
• Eine vorzeitige Kündigung des Vertrages ist zumeist nicht möglich.
• Leasing kann teurer werden als der Kauf

Kauf – Vorteile:
• Der Käufer wird Eigentümer.
• Kauf kann „unterm Strich“ kostengünstiger als Leasing sein.
• Als Käufer ist das Aushandeln von Zahlungsvorteilen (Nachlässe, Rabatte, Zahlungsziele) möglich.

Kauf – Nachteile:
• Wenn das Eigenkapital nicht ausreicht, wird ein Kredit benötigt – es entstehen Schulden, einhergehend mit einer Verschlechterung der Bonität.
• Vorhandenes Kapital wird investiert und ist somit gebunden, die Liquidität wird eingeschränkt.